Wie ist es jetzt mit Trauerfeiern durch den Coronavirus

  • Trauerfeiern und kirchliche Beerdigungen (im Freien und im Raum) sind mit der maximalen Anzahl von 50 Trauergäste beschränkt.
  • Es ist am Begräbnis ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sowie auf die Abstandsregeln zu achten.
  • Alle gängigen Verhaltensregeln (Abstand, Vermeidung von Körperkontakt, Nutzung von gleichen Stiften) sollten unbedingt beachtet werden.
  • Personen unter behördlicher Quarantäne dürfen nicht an Begräbnissen teilnehmen.
  • Während des Beratungsgespräches beim Bestatter ist ein Mund-Nasen-Schutz (keine Gesichtsvisiere) zu tragen.
  • An Covid-19 Verstorbene sind theoretisch ansteckend. Bestatter sind darin geschult, gut damit umzugehen. Es finden vermehrt Feuerbestattungen statt, da die Beisetzung einer Urne zeitlich flexibel gestaltet werden kann.
AUFBAHRUNG Voraussetzungen:
  • Anschlag beim Eingang der Aufbahrungsstätten über die Verhaltensregeln;
  • Mind. 1 Meter Abstand (keine Kondolenzbekundung mit Körperkontakt);
  • Mund-/Nasen-Schutz;
  • Kein Weihwasser;
  • Kein Kondolenzbuch;

Online können Sie den Beitrag “Bestattungen nur im kleinsten Familienkreis” hier nachlesen:

https://tirol.orf.at/stories/3040851/

Anhören hier: (ca. um 12:41)

https://radiothek.orf.at/tir/20200326/THAL/1585222851528